Freitag, 24. August 2007

BRAVO - DR. SOMMER TEAM

Hier bin ich wieder mit einer tollen Geschichte vom Bravo Dr. Sommer Team.
Einfach zum wegbrechen:

Wie verhinder ich diese Pups-Geräusche beim Sex?

Ornegon: Zunächst möchte ich mal sagen, dass ich nicht oft Sex habe. Aber wenn ich habe, dann produziert meine Vagina Geräusche die Blähungen ähneln.

Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie unangenehm so etwas sein kann! Aber ich kann die Geräusche nicht verhindern, weil ich nicht weiß, wie sie entstehen.

Wie kann man da vorbeugen? Ich möchte mich endlich mal auf den Sex freuen und nicht ständig Angst haben, dass wieder die Geräusche kommen!

Dr.-Sommer-Team: Die Pups-Geräusche, die manchmal beim Geschlechtsverkehr entstehen haben sogar einen Namen. Die Mediziner nennen sie "Flatus Vaginalis" (lateinisch: Flatus = Wind, Vagina = Scheide).

In der Umgangssprache nennt man sie auch Scheidenwind, Muschipups, Mösen- oder Scheidenfurz. Ihre Ursache ist völlig harmlos - sie sind also kein Anzeichen dafür, dass bei dir irgendwas nicht stimmt.

So entsteht ein Scheidenwind: Durch die Rein- und Rausbewegungen des Penis beim Geschlechtsverkehr wird - ähnlich wie bei einer Luftpumpe fürs Fahrrad - Luft in die Scheide gepumpt. Und die muss irgendwann auch wieder entweichen. Dabei können solche Furzgeräusche entstehen.

Bei manchen Liebesstellungen, wie zum Beispiel der Hündchenstellung (Sex von hinten), passiert das ganz leicht. Ist die Frau entspannt und lässt ihren Bauch "runterhängen", wird durch den Unterdruck und die Stoßbewegungen Luft angesaugt, die natürlich irgendwann wieder entweichen muss. Das geschieht dann meist beim Stellungswechsel oder wenn der Junge seinen Penis beim Sex mal weit aus der Scheide zieht.

Das kannst du tun: Es gibt kein Rezept, wie man Scheidenwinde total vermeiden kann. Aber du kannst mal die folgenden Tipps ausprobieren:

» Veränder den Eintrittswinkel des Penis!

» Liebt euch langsamer!

» Probiert andere Stellungen aus!

» Benutzt Gleitmittel!

» Experimentier mit An- und Entspannung!

» Vermeide bestimmte Stellungen!

» Mach Beckenbodentraining!

» Bleib gelassen!

Dienstag, 13. März 2007

Bittere Pille

Bittere-Pille

Venusfalle

Venusfalle

Stolpersteine

Stolpersteine2

Samstag, 10. März 2007

Wanted

WANTED

Dr. Snuggles
snuggles
Gesucht wird dieser Mann. Wegen siner fachlichen qualifikation in sämtlichen Naturwissenschaften wird Dr. Snuggles für die Behandlung von Steve dem Blinddarm dringenst gebraucht.
Wer kann Sachdienliche Hinweise bezüglich dem Aufenthaltsort von diesem Mann geben? Er soll sich bitte unverzüglich mit mir in Verbindung setzen oder gleich samt seinem Team in Peanut Iland vorbeikommen.
Für jede Hilfe dankt herzlich
BOB

Donnerstag, 8. März 2007

Guess whos back ...

Hallo Alex!
Tut mir leid, dass ich mich erst jetzt melde. Es ist einiges passiert in den letzten Tagen. Nach dem letzten Brief an dich habe ich mal lange nachgedacht, wie ich Steve dazu bringen könnte, sich mir zu stellen. Da ist mir nur eines eingefallen – ich musste ihn fangen. In einer Falle. So grub ich rings um meine Kiste einen Graben. Ohne Detlef und Rüdiger hätte ich das nicht hinbekommen, aber die waren es ja gewöhnt, im Sand rumzuwühlen. Wie Langusten eben so sind. Danach deckten wir alles mit Ästen und Blättern ab. Keine 5 Stunden hat es gedauert, seit ich zum Tümpel gelaufen war um ein Bad zu nehmen und bei meiner Rückkehr Steve verzweifelt in dem Loch habe jammern hören. Er war wohl etwas hart aufgeschlagen und hatte einen glatten Blinddarm-Durchbruch. Was für einen Blinddarm ja sogar tödlich ausgehen kann. Die Versorgung stand da natürlich an erster stelle und so wurde Moto, der ja auf diesem Gebiet ja TOP ist, wieder mal zum Lebensretter. Danach nahm ich ihn natürlich mit zu mir. Zur Pflege so zu sagen. Leider hatte er nichts Gutes zu berichten. Zuhause bemerkte er, dass er immer besser sehen konnte und wusste nicht, wie das gehen kann. So ließ er sich untersuchen und das wurde ein fortgeschrittener Darmkrebs diagnostiziert, der wohl so „positiv“ auf einen Nerv drückt, dass es das Sehvermögen wieder herstellte. Na toll, jetzt kann er zwar sehen, aber dafür nicht mehr lange. 6 Monate hätte er noch zu leben, sagte man ihm, und da wollte er dorthin, wo er sich Zeit seines Lebens am wohlsten gefühlt hatte. Zu mir. Da ihn sein schlechtes Gewissen fast umbrachte, traute er sich nicht, mit mir zu reden und beobachtete mich immer nur aus der Ferne. Jetzt lebt er wieder bei mir. So wie er sich um mich nach meinem Penisbruch gekümmert hat, so werde auch ich ihm jetzt in dieser schweren Zeit nicht im Stich lassen. Komme was wolle. Ich bin trotzdem froh, dass er wieder bei mir ist. Auch wenn die Umstände schlechter nicht sein könnten.
Juhu

Mittwoch, 28. Februar 2007

Steve ...

Yo Alex!
8 Tage habe ich nun auf Jonathan gewartet. 8 Tage, in denen mir ständig Steve erschienen ist. Insgesamt 5-mal seit er los geflogen war. Immer nur aus der Ferne konnte ich ihn für Bruchteile von Sekunden sehen, dann war er wieder weg. Heute Morgen kam Jonathan wieder zurück. Es dauerte länger als er gedacht hatte. Steve war nirgends zu finden. Er hatte alle unsere Freunde besucht und keiner wusste, wo er war. Seit Wochen soll er schon am Müllplatz als vermisst gemeldet sein. Eines Tages war er einfach verschwunden. Nichteinmahl seine Sachen hatte er mitgenommen. Alles steht noch rum, als wäre er eben mal zum Glascontainer einen saufen gegangen. Höchst verwunderlich das Alles. Eva Ameise meinte dass er seit ich weg war nicht mehr der Selbe war. Er hing nur noch rum und war zu nichts mehr zu gebrauchen. Auch hatte er die Affäre mit ihr sofort nachdem ich die beiden ertappt hatte beendet. War er etwa hierher gekommen um mich zu finden? Wenn JA, warum spricht er nicht mit mir und versteckt sich nur? Ich muss das rausfinden!
Bis bald
Bob

Dienstag, 20. Februar 2007

Schizo ??

Hallo mein großer!
Heute reichte es mir endgültig. Mehrere Male hatte ich Steve nun gesehen. Immer irgendwo in der Ferne und immer wenn ich alleine war. Mal unten am Strand, mal im Jungel. JonathanIch musste Gewissheit haben und überredete Jonathan, die Möwe, zu einem Aus-Flug heim auf die Müllhalde. Ich hatte eh keinen Platz auf Jonathans Rücken aber ich hatte ihm die genaue Richtung und eine detaillierte Beschreibung des Müllplatzes und der Häuser dort gegeben. Schließlich lebt ja nur ein Blinddarm dort. Ich muss wissen, ob ich den Verstand verliere oder ob Steve wirklich hier auf der Insel ist. Gestern war er losgeflogen und bei guter Witterung und genügend Rückenwind sollte er morgen Abend wieder hier sein. Ich bin echt gespannt, was da rauskommt.

Kleines Hundi CHIPSY beinahe von Raser getötet worden!

Gestern ereignete sich in der Radetzkystraße im 3. Bezirk beinahe ein folgenschwerer Unfall. Der kleine Chihuahua Chipsy, Lebensgefährte von Intersexikone Alex Jürgen wurde beinahe durch einen PKW,
Marke: Opel Corsa
Farbe: Silber
Kennzeichen: unbekannt
der in einer 50 km/h Zone viel zu schnell unterwegs war, getötet.
Das herrannahende Auto bemerkte durch die überhöhte Geschwindigkeit viel zu spät, dass sich der 9,5 jährige Chihuahua CHIPSY, Farbe semmelbraun, auf der Fahrbahn befand und bremste prompt ab. Alex Jürgen, laut zeugenberichten, sah sein Hundi nur mehr unter dem bremsenden Auto verschwinden und glaubte seinen Schützling fast tod als dieser, wie durch ein Wunder, unverletzt hinter dem Auto hervorgerannt konnte. Herrchen und Tierchen sind wohl auf und konnten so die gestrige Nacht überglücklich gemeinsam in ihrer Wohnung im 5. Bezirk in Wien verbringen. Nach dem Fahrer des gewissenlosen PKW´s wird derzeit noch gefahndet. Leider gibt es bis Dato noch keine Spur. Augenzeugen die hinweise zu diesem Vorfall geben können die zur ergreifung der/des Täter/s führen dürfen sich, laut Herrn Jürgen, über eine Belohnung von € 0,50 freuen. Sachdienliche Hinweise richten Sie bitte an die Sonderkommission Cobra Wien, 01 425 689 96

Freitag, 16. Februar 2007

Langsam drehe ich durch !

Hallo Alex!
Langsam bekomme ich es hier mit der Angst zu tun! Seltsame Dinge passieren hier und ich weiß nicht, ob ich nicht langsam den Verstand verliere. Vorgestern, als ich vom Tümpel nach hause geh, seh ich doch glatt Steve unter einer Palme stehen. Und ein Augenzwinkern später, war er wieder verschwunden. Und am Morgen danach, als ich aufwachte und von meinem Sardinenkonservenbett zum Fenster rausschaute, starrt mich Steve durchs Fenster an. Als ich raus rannte, war wieder weit und breit nichts zu sehen. Mal abgesehen, dass es für einen Blinddarm unmöglich ist, jemanden anzustarren, war er in seinen besten Tagen nie so flink um sich so schnell vom Acker zu machen, ohne ca. 50 mal über irgendwelche Steine oder Äste zu stolpern. Gut, er hatte rausgefunden, wo ich bin, was sein Brief ja zweifelsfrei bewiesen hat, aber er wäre niemals in der Lage, stockblind wie er ist, eine so weite Reise zu überstehen. Gestern Nachmittag lag plötzlich ein Blindenstock vor meiner Türe. Er war in der Mitte durchgebrochen. Ich hob ihn auf und brachte ihn in meine Kiste. Als ich ihn später Bernie zeigen wollte, war er nicht mehr zu finden. Spurlos verschwunden. Ich glaube, ich werd wahnsinnig. Bilde ich mir das alles nur ein? Spiegeln sich geheime Wünsche und Sehnsüchte wie eine Fatamorgana in meinen Sinnen? Ja, ich muss zugeben, Steve war das beste was mir jemals passiert ist und umso verletzter fühlte ich mich, als er mich mit Eva Ameise aufs schlimmste betrogen und hintergangen hatte. O.K. das mit Naxel war nur Sex und fand eh ein schmerzhaftes Ende an dem ich fast zu Grunde gegangen war. Aber Steve fehlt mir, ob ich es will oder nicht. Was geht hier vor sich???

Mittwoch, 14. Februar 2007

Testosteron-Fernsteuerung

Hey Bob!
Was bitte soll ich vergessen? Haha.
Testo
Mir geht es nach wie vor ziemlich gut, nur dass ich mir in letzter Zeit wieder ziemlich Testosteron – ferngesteuert vorkomme. Als ich damals vor über 3 Jahren angefangen habe, mir das Zeug täglich auf den Laib zu schmieren, hatte ich dieses Gefühl schon einmal aber neuerdings entdecke ich wieder ganz neue Seiten an mir, die ich noch nicht so gekannt habe. Angefangen hat das eigentlich letzten Montag. Eine Praktikantin hat sich da in unserem Büro eingefunden. Was soll ich sagen, 18 Jahre, bildhübsch und ziemlich freizügig, zumindest was ihre Kleidung betrifft. Und obwohl sie, mal ganz abgesehen von ihrem Alter auch Geistig nicht auf meiner Welle surft, ist mir plötzlich aufgefallen, dass ich mein Haupthaar des Öfteren im Spiegel kontrolliere, was ich sonst nie mache. Eigentlich ist es so, dass ich in mehr als 50% aller Tage meinem Antlitz im Spiegel nicht eines Blickes würdige, wenn ich das Haus verlasse. schmierMan könnte sagen, ich hab mich seit Tagen nicht mehr gesehen. Aber jetzt hab ich mich glatt dabei ertappt. Und wenn ich Kisten und Schachteln tragen muss, dann trage ich sie nicht einfach so, mit dem üblichen AUFHEBER-STÖHNER und dem verzerrten Gesicht, sondern ich gleite eher mit den schweren Dingern im Arm und ein entspannter Grinser steckt mir in der Fratze. Ja und am Abend tut mir natürlich das Kreuz weh. Außerdem ist es ein Ding der Unmöglichkeit, wenn sie sich gerade mal streckt und reckt, nicht unweigerlich ihren Bauchnabel anzuhimmeln. Ja so was aber auch. Das nenn ich Testosteron-ferngesteuert sein. Sogar beim schreiben dieser Zeilen überkommt mich das dringende Bedürfnis, mir eine Zigarette zwischen die Zähne zu stecken, fast wie nach dem Sex. gelUnd obwohl ich gerne behaupten würde, dass mich die berühmte „Zigarette danach“ zum Kettenraucher gemacht hat, muss ich doch zugeben, dass mir diese Freude schon viel zu lange nicht mehr vergönnt war. Eigentlich könnte ich, wenn ich die Summe meiner Abstinenzjahre zusammenrechne, bereits als Priester in einer Dorfgemeinde tätig sein. Aber wer will das schon? Ach ihr armen Männer da draußen, welch Qualen müsst ihr wohl erleiden wenn mein Körper noch nicht mal in der Lage ist, das Testo ordentlich aufzunehmen. Aber bitte – Das ist noch immer kein Grund, den Trieben freien lauf zu lassen, eigentlich eher eine Verpflichtung, diese unter Kontrolle zu bringen und/oder diese schlicht weg und einfach zu ignorieren, da ich ja aus eigener Erfahrung weiß, das das nicht gerade angenehm ist, wenn einem ständig auf die Brüste gestarrt wird.
Ja, aber was rede ich groß, Fakt ist, dass auch ich gerade mit dieser KONTROLLE zutun habe und daran arbeite, es in den Griff zu bekommen. Und zu allem Übel hat sich heute noch eine 2. Praktikantin in unserem Büro eingefunden. Ich glaub ich dreh durch.
Testosteron-Schmierfink
Alex
slide

Dickless

Dialoge aus dem Abfalleimer

Archiv

Juni 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

BRAVO - DR. SOMMER TEAM
Hier bin ich wieder mit einer tollen Geschichte vom...
Dickless - 24. Aug, 10:15
Bittere Pille
Dickless - 13. Mrz, 18:47
Venusfalle
Dickless - 13. Mrz, 18:46
Stolpersteine
Dickless - 13. Mrz, 18:41
Wanted
WANTED Dr. Snuggles Gesucht wird dieser Mann. Wegen...
Dickless - 10. Mrz, 18:34

Suche

 

Web Counter-Modul


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren